Berufsvorbereitung

Berufsvorbereitung

Neben den Schüler-Übungsfirmen und den Betriebspraktika werden noch weitere Möglichkeiten der Berufsvorbereitung angeboten

1.  BLO-Projekte

Mit Hilfe von finanziellen Mitteln der Regierung von Oberbayern können wir immer wieder für Schüler*innen der Klassen 7, 8 und 9 größere berufsvorbereitende Projekte anbieten. So baute eine unserer Schülerübungsfirmen unter Anleitung eines externen Experten aus Holz und Beton Bänke für den Spielplatz eines angrenzenden Neubaugebietes.

2. Zusammenarbeit mit der Agentur für Arbeit

In langen Jahren hat sich die intensive Zusammenarbeit mit der Arbeitsagentur München sehr bewährt. Hier kommt ein Mitarbeiter der Arbeitsagentur in die  Klassen 7, 8 und 9, lädt die Klassen ins BIZ ein, organisiert die notwendigen Tests und Potentialanalysen, steht für Elternabende, Elternberatung und Schüler*innenberatung zur Verfügung und arbeitet sehr eng mit den betreffenden Klassenlehrer*innen zusammen.

3.  Erweiterte und vertiefte Berufsorientierung

Die Seerosenschule bietet in Zusammenarbeit mit der Bundesanstalt für Arbeit und dem Staatsministerium für Unterricht und Kultus Maßnahmen der erweiterten vertieften Berufsorientierung (BOM) an. Hier werden je Schuljahr ein bis zwei Module „Berufsorientierungscamps“ bzw. „Bewerbungstraining“ für die Jahrgangsstufen 7 und 8 angeboten.

4.  Zusammenarbeit mit dem Berufsbildungswerk Kirchseeon BoK

Seit dem Schuljahr 2011/2012 beteiligt sich die Seerosenschule am Programm zur „Förderung der Berufsorientierung in überbetrieblichen und vergleichbaren Berufsbildungsstätten“. Gegenstand des Projekts sind Berufsorientierungsmaßnahmen für Schüler*innen der Klassen 7 bis 9 am SFZ. Sie bestehen aus mehreren Modulen:

  1. eine Potentialanalyse in der 7. Klasse
  2. „Fünf Tage – Fünf Berufe“ = Werkstatttage im BBW in der 7. Klasse
  3. Fünf Werkstatttage in einem Beruf in der 8. Klasse

5. Schnuppern in der Berufsschule

Zusätzlich gibt es seit mehreren Jahren eine enge Kooperation zwischen der Berufsschule im BBW Kirchseeon und der Seerosenschule. Hier besuchen Schüler*innen der 9. Klasse zu Beginn des Schuljahres einen Schnupperunterricht in einer Berufsschul-Anfängerklasse. Außerdem haben die Lehrkräfte der 9. Klasse die Gelegenheit zur Hospitation in der Berufsschule.

6. Möglichkeiten des Landkreises

Der Kreishandwerksmeister im Landkreis Ebersberg steht im Rahmen des Projekts zur Förderung der Berufseinmündung für Elternberatung, Elternabende sowie für Gespräche mit Schüler*innen und den Lehrkräften zur Verfügung.